Ihr richtiger Name:

Petra Brüning
Ihr Geburtsdatum:

26.03.68

Ihre bisherigen Veröffentlichungen:

„Auf und weg!“

„Lieber Gott, wo steckst denn du?“

Haben Sie eine Homepage?

Ja, auf www.pebbyart.blogspot.de poste ich über meine Bücher und auch über

Alltägliches. Ich habe dort auch einen Cartoon entworfen (Anton und Antonia; Anton ist

ein kleiner vierjähriger Junge und Antonia seine Katze, die eigentlich nie so reagiert, wie

er sich das vorstellt). Ein paar Posts gibt es auch darüber, wie Komik funktioniert (ein

Thema, das mich sehr interessiert und mit dem ich mich bereits in meiner Magisterarbeit

auseinandergesetzt habe).

Ihr Genre?

Kinderbücher
Beschreiben Sie mit einem Satz Ihren Schreibstil:

Laut Lesermeinungen ist mein Schreibstil humorvoll und von Herzen kommend.

Wie sind Sie zum Schreiben von Büchern gekommen?

Angefangen hat es mit kleinen Geschichten, die ich mir als Kind zusammengebastelt

habe. Die Heldin dieser Geschichten war zunächst meine Katze. Doch auch der Dackel

meiner Freundin durfte in einem „Buch“ eine Hauptrolle übernehmen. Später habe ich

sogar eine Folge für „Die Profis“ geschrieben (nur für mich und ein paar „Vertraute“ und

irgendwie ist sie auch unvollendet geblieben;)).

Sind Sie hauptberuflich Autor?

Vom Zeitaufwand her könnte man das fast meinen, aber die Geldquelle scheint das noch

nicht mitbekommen zu haben. Sie sprudelt eher tröpfchenweise und betrachtet die

schönen Fontänen von weitem.

Haben Sie literarische Vorbilder:

Keinen einzelnen Autor. Es gibt viele gute Autoren. Ich mag humorvolle Bücher ebenso

wie spannende oder welche, die mich einfach mitreißen, weil sie das Gefühl ansprechen.

Was sind Ihre Lieblingsbücher?

Im Kinderbuchbereich ist das zurzeit „Ostwind“ (den lese ich gerade zusammen

mit meiner Jüngsten und natürlich haben wir den auch schon im Kino genossenJ).

Ansonsten fand ich den „Hundertjährigen“ von Jonas Jonasson klasse. Ich mag Thriller

von Dan Brown und auch die Eberhofer-Krimis von Rita Falk und noch eine ganze Reihe

mehr Bücher und Autoren …
Sind Sie eher ein Papier- oder Ebookleser?

Beides. Es kommt nicht so sehr auf das Format an, sondern auf die Geschichte. Die muss

gut sein.
Haben Sie bereits ein weiteres Werk geplant:

Ja, Klausmüller (ein ins Leben katapultierter Stofftieresel) geht in Kürze ins Lektorat.

Dann werde ich noch ein paar Zeichnungen fertigen und ab geht die Post … also, ich

denke, im Sommer wird er der Sonne entgegenblinzeln können – sowohl als eBook als

auch als Taschenbuch.