Name:

Pat McCraw

Verrätst du uns wie alt du bist?

Geboren in dem Jahr, als die Bundesrepublik der NATO beitrat 🙂
Wo wohnst du?

In der schönen Eifel Nähe Koblenz
Wo bist du im Internet präsent?

http://www.elicit-dreams.de
http://www.duocarns.blogspot.de
https://www.facebook.com/Duocarns
https://plus.google.com/u/0/104016267332742844293/posts

 

 Was/Wer hat dich zum Schreiben motiviert (Vorbild)?

Deutsch war in der Schule immer mein Lieblingsfach. Ich habe schon sehr früh begriffen, dass Sprache und Schrift dazu dienen sich besser verständlich zu machen. Aus diesem Grund habe ich sehr schnell schreiben gelernt und fing auch sofort an Geschichten zu schreiben. Ich erinnere mich an eine sehr fantasievolle Story, die ich als 8-jährige geschrieben habe über ein Samenkorn, das zum Baum wird.
Ich brauchte keine Motivation von außen. Meine Vorbilder? Ich denke es ist nach wie vor Wolfgang Borchert, der Meister, der mit wenigen Worten eine Atmosphäre zaubern konnte.

 

Wie kamst du auf Idee („Duocarns“)?

Durch die Serie “True Blood” wurde ich Fan erotischer Vampire. Dann entdeckte ich J.R. Wards “Black Dagger”. Ich war begeistert. Ich las über Vampire, erotische Gestaltwandler, eiskalte Mediale und sexy Erzengel. Das war also alles schon geschrieben worden. Als Fan von Babylon 5, Star Trek usw war es naheliegend erotische Außerirdische zu entwerfen.
Ich vergleiche Schreiben immer mit dem Stricken eines Pullovers. Man kann das Stricken nicht neu erfinden, aber man kann dem Pulli Farben und Muster geben, die noch nie da gewesen sind.
Wie lange hast du an deinem Buch „Duocarns“ gearbeitet, bis es schließlich Veröffentlicht wurde?

Insgesamt arbeite ich seit 3 Jahren an der Serie. Im Moment schreibe ich an Band 9: Duocarns – Edoculus
Sind noch weitere Bücher in Planung?

Siehe Frage 3

 

 Wann hast du angefangen zu schreiben?

Siehe Frage 1

 

Wie gestaltest du das Schreiben, was ist dir dabei wichtig?

Mir ist erstrangig wichtig, dass mich niemand stört, damit ich den Gedankenfluss aufrecht halten kann. Ich schreibe allerdings auch gelegentlich zwischen Tür und Angel, weil mein Leben nach wie vor sehr quirlig und anstrengend ist.

 

 Wie viel Zeit verbringst du damit zu schreiben?

Das ist völlig unterschiedlich. Habe ich die Story komplett im Kopf, nehme ich mir zwischendurch ein paar Tage Zeit sie niederzuschreiben. Meistens brüte ich aber erst mal einige Zeit an den Details und notiere Brüchstücke oder einzelne Szenen. Schön ist es, wenn ich meiner Tochter den Plott erzählen kann und sie gibt ihre Ideen dazu.
Hat sich das Buch wie von selbst entwickelt oder hast du genau gewusst, was du dem Leser mitteilen möchtest?

Nein, das hat sich entwickelt. Die Duocarns Geschichte geht langsam auf die 3000 Seiten zu. Da steckt so viel Handlung drin, dass ein Plott gar nicht mehr möglich wäre. Ich habe geschrieben und die Geschichte hat sich gefügt.

 

 

Wann bist du am Kreativsten?

Schwer zu sagen, denn meine Kreativität beschränkt sich ja nicht nur auf das Schreiben. Wenn es mir gut geht, ich gesund bin und das Wetter nicht zu heiß ist.

 

Lebst du vom Schreiben oder hast du noch einen anderen Beruf?

Ich habe einen Onlineshop.

 

 Welchen Stellenwert hat das Schreiben?

Wenn ich zu lange nicht schreiben kann (meist aus Zeitmangel), werde ich ungenießbar. Gelegentlich muss das, was ich ausgekocht habe, einfach heraus.

 

Warum das Genre Fantasy und Erotik?

Weil es mir die meisten Möglichkeiten bietet. Meine Welt hat keine Grenzen. Alles ist möglich. Ich mochte Harry Potter deshalb nicht, weil es angeblich die berühmtesten Zauberer der Welt besitzt, aber trotzdem schöpfen diese in keiner Weise ihre Möglichkeiten aus und bleiben kleinbürgerlich und auch kleinkariert.

 

Warum sollten Leser deine Bücher lesen?

Eine Leserin sagte einmal: Die Duocarns sind wie ein Überraschungsei. Du weißt nie vorher was kommen wird. Ich hasse Bücher in denen man das Ende ahnen kann. Ein Buch muss fesseln und neugierig machen, den leser entführen, so dass er gegen jede Vernunft weiter lesen muss. Das schafft die Duocarns-Story. Na, zumindest sagte man mir das. Mich lässt die Geschichte ja schon seit Jahren nicht mehr los. Ich plane im Moment Band 9 und 10.

 

 Welche sind deine Lieblingsbücher / Wer ist dein/e Lieblingsautor/in?

Da gibt es so viele… Ich mag Marion Zimmer-Bradley und von Wolfgang Hohlbein die Enwor Saga.

 

Gab es Bücher von denen du besonders enttäuscht warst?

Siehe Frage 12
Wenn du einen Tag lang mit einem Roman Helden verbringen könntest, welcher / welche wäre das?

Solutosan, da er mich mitnehmen kann um zwischen den Welten zu wandern.

 

Welche Tipps hast du an Neu-Einsteiger im Autoren Business?

Suche dir Namen, die es noch nie gab. Für dich, für deine Bücher. Überlege dir, welche Wörter am besten zu dem passen was du vorhast. Die führe dann mit dir wo auch immer du bist. Nur so hinterlässt du eine Spur im Netz und wirst gefunden.
Schreibtipps habe ich auf meinem Blog. http://duocarns.blogspot.de/2014/03/schreibtipps-fur-junge-autoren.html
Wer Fragen hat, kann mich persönlich bei Facebook ansprechen.

 

Aktuelles Buch: Duocarns Preis: 4,99 € Pat McCraw - Duocarns jetzt bei Amazon.de kaufen